Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Burgunderschinkenbrötchen

Es ist eine kleine Mittagspausen-Tradition, die sich so entwickelt hat: Einmal in der Zeit des Kieler Weihnachtsmarktes geht es in der Mittagspause dahin – Wind und Wetter egal -, Hauptsache wir schaffen das einmal in der Zeit. Geschrieben habe ich übrigens schon 2006 darüber, und es schon puren Luxus genannt. Ich weiß gar nicht, warum ich heute, wo der Spass schon fast 8 Deutsche Mark kostet (was ja 32 DDR-Mark nach inoffiziellem Kurs gewesen wäre), mich gar nicht mehr aufregt.

Aber wir schauen uns mal an, wie sich das in den nächsten Jahren entwickelt. Im Vergleich zu einem Ei-Brötchen von Bäcker Günther. Damit wird das nicht nur zu gefühlter Inflation, nein, es wird zu erlebter Inflation.

Nachtrag: Es kann durchaus sein, dass das Burgunderschinkenbrötchen schon im letzten Jahr 4 Euro kostete…

Bild-Nachweis

© Noname / pixelio.de
2016-11-05T07:30:11+00:001. Dezember 2015|Categories: Dies und Das|Tags: , , , , |Kommentare deaktiviert für Burgunderschinkenbrötchen