Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Natalie Merchant poliert auf

Die Beste aller Ehefrauen hält es wohl für eine beklagenswerten Zustand, dass wir schon seit mehreren Tagen nichts mehr geguckt haben – keinen Film, keine Serie, nix. Aber gegen das abendliche Lesen mit Musik ist ja auch nichts einzuwenden.

Am Freitag, der übrigens der 6. diesen Monats war, saßen wir in unseren Sesseln und lauschten der Musik. Susann zeitweise der ihren mit Kopfhörern, ich über die große Lautsprecher. Wenn wir das machen, passiert es hin und wieder, dass mich die Neugierde über das Gehörte packt. Da kann es sein, dass mich interessiert, wer die Singenden eigentlich sind. So lernte ich am Freitag auch die interessante Stimme von Bobby Darin kennen. Irgendwann  an diesem Abend lief auch Natalie Merchant und ich dachte mir: »Mann, könnte sie was Neues gemacht haben?« und suchte zu diesem Zwecke ihre Webseite auf.

»AVAILABLE NOW« prangte mir da entgegen und elektrisierte mich. Was heißt »jetzt« jetzt wirklich? Heute, war die Antwort, denn das neue Album war just am Freitag erschienen. Böse Zungen könnten behaupten, ihr fiele nichts mehr ein, wenn sie ein zwanzig Jahre altes Album, ihr Album, recycelt. Denn »Paradise is there« beinhaltet nur Neu‐Interpretationen, nicht mehr. Ich war dann doch neugierig genug, um dafür zehn Euro auszugeben.

Viele »Modernisierungen« eigener Songs fallen bei Künstlern häufig einfach nur so aus, dass sie dem Zeitgeist angepasst werden, aktuellen Moden. Oder es werden große Orchester eingeführt. Das kann gut sein, muss aber nicht sein.

Das Original‐Album, das schon großartig ist, war näher am Mainstream und deutlich poppiger als die Neuauflage. »Carnival« ist eines meiner absoluten Lieblingslieder auf dem alten Album gewesen. Dieser Titel hat auf dem neuen Album nicht so sehr gewonnen und gehört für mich zu den Verlierern. Das mag aber auch damit zusammenhängen, dass das leicht Kanonartige, was ich mag, verloren ging. »Seven Years« gefällt mir dagegen viel besser als auf dem Original.

Ich mag das neue Album wie ich das alte mochte und es wird einen festen Platz in meinen Playlists haben.

Bei der Gelegenheit sah ich dann auch, dass Natalie Merchant auf Tour geht. In Deutschland gibt es (bisher) nur ein Konzert in Berlin. Ich konnte nicht umhin, mir gleich Karten zu besorgen, schließlich war das Konzert mit ihr, dass wir vor ein paar Jahren in Hamburg sahen, ein großartiges Ereignis gewesen.

2015-11-08T09:36:57+00:008. November 2015|Categories: Pop|Tags: , , , , |Kommentare deaktiviert für Natalie Merchant poliert auf