Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Nehmen wir mal an

Nehmen wir mal an, wir würden ein Haus suchen. Wie würde unser Traumhaus aussehen? Es hätte Fenster und Türen. Klar! Es wäre kein Neubau. Bei dem was wir unterwegs sind, wäre es uns selbst gegenüber unverantwortlich, einen Bau managen zu wollen. Über das, was da schief laufen kann, wurden wir in den letzten Jahren gründlich informiert. Es wäre aber auch nicht allzu alt, wir wollen schließlich nicht unnötig Energie verschwenden.

Unser Haus sollte kein Reihenhaus sein. Ich will Krach machen können in meinem Haus und keine klopfenden Nachbarn haben. Und Nachbarn, die Krach machen und mein Ruhebedürfnis nicht akzeptieren, kann ich schon mal gar nicht leiden. Außerdem ist mir der Gedanke ein Graus, das plötzlich irgendwelche Zäune und Absperrungen errichtet werden und ich war dann nicht der Erste gewesen. Natürlich sollte so ein Haus nicht in einer Siedlung liegen, in der gerade neu gebaut wurde, die ersten Ehen geschieden werden, weil man sich während des Baus verzankt hat oder den Nachbarn (oder die Nachbarin) näher kennengelernt hat, weil man sich mit den Häusern näher auf der Pelle hockt als dem nächsten Kollegen am Arbeitsplatz.

Schon schwierig, aber es kommt noch besser: Es sollte dörflich gelegen sein, möglichst ruhig (also keine Kies- oder Betonwerke, keine Autobahnen in der Nähe), trotzdem wäre es natürlich traumhaft, schnell nach Kiel zu kommen und irgendwie öffentliche Verkehrsmittel nutzen zu können, zum Beispiel zum Bahnhof oder so.

Ganz klar, dass trotz dörflicher und ruhiger Lage ein DSL-Anschluss gerade zu zwingend ist. Wer will heute noch irgendwelche Takt-Volumen bezahlen. Das wäre auf alle Fälle ein k.o.-Kriterium. Aber was rede ich da? Sowas ist wohl nicht zu finden.

Schließlich soll das Grundstück nicht zu klein sein, dass man sich auch mal aus dem Weg gehen kann. Für den Winter sollte auch vorgesorgt sein: Ausreichend Wohnraum ist Pflicht.

Damit wären die Anforderungen beschrieben, die ich an ein Grundstück habe. Susann hat natürlich auch einige Ansprüche, die aber in der Regel illusorisch sind: eine schöne Küche und einen Fischteich. Also mal ehrlich: Wo kommen wir denn dahin.

Nehmen wir mal an, wir würden ein Haus suchen, das wir kaufen wollen, dann müsste es natürlich auch gut bezahlbar sein, denn wir wollen weiterhin unseren aufwändigen Lebensstil pflegen.

Man kann uns auch Träumer nennen.

2007-07-31T20:47:00+00:00 31. Juli 2007|Categories: Dies und Das|Kommentare deaktiviert für Nehmen wir mal an