Ein‐ oder zweimal im Jahr zieht hier eine Schafherde durch. Der Schäfer weiß wohl, wo sie herkommen und wo es hingeht. Mir fällt jetzt keine größere Weide ein, auf der hier in der Nähe Schafe gehalten werden. Aber es ist jedes Mal ein nettes Highlight des Tages. An der Spitze, hinter dem Schäfer, herrscht Disziplin – die in den hinteren Reihen dann massiv abnimmt. Kann man auch verstehen: Dieses ganze leckere, frische, saftige Gras am Wegesrand muss Appetit machen.