Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Premiere ganz fix

Ich bin ja schon seit Jahren kein Kunde mehr bei Premiere. Irgendwann habe ich gemerkt: Ich schaue kein Fernsehen mehr. Da habe ich es abbestellt und sparte dadurch einen Batzen Geld. Aber wir sind nicht im Unfrieden geschieden, schließlich kann derjenige, der jeden Tag Fernsehen guckt, eine Menge auf Premiere erleben. Habe ich zumindest gehört.

Gestern auf der Autobahn fiel mir dagegen Premiere ziemlich unangenehm auf, wie das Bild zeigt. Das habe ich nicht als Fahrer geschossen, sondern meine ebenso beunruhigte wie empörte Gattin. Man darf sich natürlich schon fragen, was der Caravan dort auf der ganz linken Spur macht. Und das tat er über einen längeren Zeitraum, wobei nicht ersichtlich war, dass die Aussicht von der linken Spur aus besser gewesen wäre.

Aber warum der Premiere‐Busfahrer so dicht auffuhr, dass ich vorsichtshalber schon mal zusätzlichen Abstand hielt, das will mir gar nicht in den Kopf. Es war kein Stau, es gab ein Tempo‐Limit und für mich sieht das einfach nach einer Riesen‐Dummheit aus. Es soll jeder so schnell fahren, wie er will, so lang er nicht andere Leute gefährdet. Von diesem Busfahrer kann das nicht behauptet werden.

Ach ja, später sahen wir dann auf der A261 noch einen LKW, dessen Führerhaus ziemlich zerditscht aussah und nicht so, als hätte der Fahrer irgendeine Chance gehabt, zu überleben (ja, wahrscheinlich sah es viel schlimmer aus, als es war – aber ich habe gerade mal nachgeschaut: lebensgefährliche Verletzungen hatte der Fahrer schon) – und da musste ich an unseren Premiere‐Busfahrer denken, denn viel anders konnte es bei ihm auch nicht ausgesehen haben.

2009-04-30T16:11:40+00:0030. April 2009|Categories: Dies und Das|Kommentare deaktiviert für Premiere ganz fix