Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Mein Feind

Jeder Mann braucht einen Feind. Heißt es. Meine ich gehört zu haben. Am Wochenende habe ich endlich meinen Feind gefunden: Moos und grüner Belag. Das geht gar nicht.

Die Frage war: Bio oder Chemie? Durchgesetzt hat sich erst einmal Bio. Ob die Ergebnisse sich auch noch sehen lassen, wenn ich die ganze Terrasse damit behandelt habe? Das Wetter ist übrigens Feind Nummer 2, denn für die Behandlung des grünen Zeugs braucht man trockenes Wetter. Ich weiß nur nicht, wo ich das hernehmen soll. Trockenes Wetter hat sich bisher noch nicht gemeldet.

Moos macht sich auch auf dem Rasen breit. Dem Rasen der ja eigentlich Wiese ist. Aber Gras ist auf der Wiese kaum noch zu sehen. Wir werden dem Problem im April auf den Pelz rücken. Auch wenn die Aussichten nicht so berühmt sind. Ein Gartenkundiger meinte: »Eine Eiche? Vergesst den Rasen.« Samt der Empfehlung die Eiche wegzunehmen (Jehova! Jehova!). Wenn alles nicht hilft, werden wir das ganze asphaltieren. Wahlweise pflastern, meine Frau ist nicht so für Asphalt, auch wenn er grün angemalt ist.

2009-03-15T23:25:30+00:00 15. März 2009|Categories: Dies und Das|Kommentare deaktiviert für Mein Feind