Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Gastgeschenk

Gerade noch mit den Eltern telefoniert und da kam die beiläufige Frage auf, wo ich denn untergebracht bin. Gastfamilie. Ja, toll, meinte mein Vater, da lernst Du ja was. Es folgte ein wenig Rumgequatsche und wie aus dem nichts fiel mir dann ein, dass man, wenn man irgendwo hinfährt, ja in der Regel ein Gastgeschenk mitbringt. Tolle Wurst! Habe ich natürlich überhaupt gar nicht dran gedacht, während sowohl meine Eltern wie auch meine göttliche Frau mich bestätigten und meinten: »Gastgeschenke sind üblich und notwendig und es ist unhöflich, wenn man keines hat.« Da werden wir morgen vormittag wohl noch einmal losdüsen und Lübecker Marzipan besorgen und einen Bildband »Der schönste Landstrich der Welt: Schleswig‐Holstein« möglichst mit englischen Untertiteln. Was für ein Glück, das mir das noch so zeitig eingefallen ist.

2010-08-27T20:20:57+00:0027. August 2010|Categories: 2010, Unterwegs|Tags: |Kommentare deaktiviert für Gastgeschenk