Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Sie verstehen uns einfach nicht

So ist das halt mit den Frauen. Man tut was man kann, und dann macht man es ihnen einfach nicht recht. Als Mann lernt man damit leben, aber als Kater. Ist schon schwieriger. Und nicht nur, dass unser George mit Luna so seine Probleme hat, nein mit dem Frauchen auch. Sind Gäste da, da wird der Kater gelobt ohne Ende: »Er ist mein bester Freund. Hat mir wieder mal einen Maulwurf gebracht.« Tot, versteht sich, oder halt auch nicht. Heute hatte ich eine etwas aus dem Häuschen geratene Frau, die zwischen Lachen und Weinen nicht wusste, was sie tun sollte, denn der Kater hatte einmal die Maulwurf-Variante »lebend« gewählt und das Opfer Susann präsentiert.

Dadurch entstand ein erheblicher Geräusch-Pegel, der sowohl den Kater wie auch mich verstörte. Vor der Terrassentür stand Susann: »Dein Kater hat diesen Maulwurf… Lebend.« »Hmm, soll er doch, oder?« »Nein, er ist so süß!« Das war nicht abzustreiten, er hatte etwas niedlichen und wie er – irgendwie passenderweise – in der Katzenfutter-Schüssel lag und vor sich hinquickte, war klar, dass Susann gerade nicht bei dem Gedanken an einen Maulwurfsfell-Mantel war, sondern die Zeichen auf Rettung standen.

Nicht einfach, wenn man einen verstörten Kater im Garten hat, der nach Rache dürstete und überhaupt nicht verstand, warum das Maulwurfsbringen, was sonst immer so viel Freude auslöste, diesmal ein Wehklagen ausgelöst hat. Susann hatte den Maulwurf fest am Schwanz, vielleicht gefiel ihm das ja nicht? Auf jeden Fall marschierten wir in Richtung Feld. »Da ist er! DEIN Kater! Sorg dafür, dass er das nicht tut!« Gefühlt waren es mehr Ausrufezeichen. »Soll er doch sonst.« Es gab keine Entgegnung, da sich die Situation gerade gewandelt hat.

Wir ließen den Maulwurf aufs Feld plumpsen, was der Bauer sicher mit großem Dank quittiert hätte, wenn er es denn wüsste, und fingen an, einen Kater zu bezirzen, auf dass er vom Maulwurf abgelenkt ist.

Die Situation ließ es leider nicht zu, dass ich Fotos von dem Maulwurf, den ich spontan Wühli nennen möchte, machen konnte. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es ein Wiedersehen geben wird. Allerdings wird das vermutlich ohne Happy-End sein.

2015-07-28T11:20:17+00:001. Juli 2010|Categories: Katzen|Tags: , , |Kommentare deaktiviert für Sie verstehen uns einfach nicht