»Wir brauchen ein paar Leute, die sollen den Komfort in unserer Economy testen.« 
»Komfort?« 
»Du weißt genau, was ich meine. Der Sitz, Abstand und so.« 
»Ach so, das…« 
»Hast Du wen?« 
»So unmittelbar nicht, aber ich könnte ein paar 1‑Euro-Kräfte besorgen.« 
»Gute Idee, das wird ja günstig.«

So oder so ähnlich muss das bei Germanwings angefangen haben, bevor sie die neuen Sitze haben einbauen lassen. Aber dann ist jemandem die Idee gekommen, dass es noch günstiger ginge und haben eine Vorschulgruppe, die sowieso für eine Besichtigung eingeladen war, die Sitze testen lassen. Die hatten gesagt: »Alles super, tooootal bequem. Nur ein Spielplatz wäre noch schön und das mit dem Anschnallen ist doof und Kinderschokolade sollte es als Snacks geben.Genauuuu!« Während man nun die letzten Bemerkungen als Kindergeschwätz abtat, wurde die Aussage zu den Sitzen als kompetente Aussage gewertet.

Mir ist es noch nicht gelungen, bequem in einem Germanwings-Economy-Sitz zu sitzen. Trotz eher durchschnittlicher Größe gibt es entweder was mit dem Rücken oder mit den Knien. Bei dem räumlichen Mängeln ist es fast ein Geschenk, dass man sich keine Gedanken muss, wie man noch eine Zeitung lesen soll.