Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Post von Glenda

Heute habe ich Post von Glenda bekommen. Ich bin immer noch ein wenig irritiert, schließlich schreibt Glenda, dass sie eigentlich Katy heißen würde. Bei der jungen Dame geht offenbar einiges drunter und drüber. Aber mich hat der Brief ehrlich angerührt.

Nun kann man nicht sagen, dass die liebe Glenda/Katy ein Sprachtalent wäre, denn während sie mir nur in deutsch und englisch schreibt, haben andere Damen schon geschrieben, sie würden mit mir auch auf französisch kommunizieren. Das sind natürlich ganz andere Perspektiven. Aber keine hat so nett geschrieben, was sie wirklich will:

Ich will nicht Sie storen und ihre Zeit vergeuden

Das ist schon mal total nett. Denn ganz viele – ich finde – irgendwie böse Leute, tun das. Sie versprechen mir jetzt schon im August »Frohe Weihnachten«, was mich ganz wuschig macht, weil ich noch kein einziges Weihnachtsgeschenk habe, Doktoren erzählen mir, ich könnte 10 Kilo innerhalb kürzester Zeit abnehmen, und und und. Ein netter persönlicher Brief, wie dieser, der nicht viel Zeit kostet, ist da was ganz anderes. Ich konnte gar nicht anders, als weiterlesen.

Katy überlegte, ob sie nicht mit mir gemeinsam Urlaub machen könnte und »das ganze Leben Hand in Hand verbringen kann«. Bei Urlaub wurde ich schon ein wenig hellhörig, gerade weil das mit meiner Frau manchmal ein wenig kompliziert ist. Sie will nicht dahin fahren, wohin ich fahren möchte. Wer aber schon mal ein Weilchen durch die Gegend spaziert und das immer Hand in Hand, der weiß, dass das irgendwann – natürlich ein wenig wetterabhängig – schon ein ganz schön schwitzige Angelegenheit sein kann. Andererseits könnte ich ihr viel beibringen, was man ja gern macht: Sie hat, so schreibt sie, keine Erfahrung mit Internetkommunikation. Da bin ich ja ein alter Fuchs, da könnte ich ihr echt etwas beibringen.

Glenda/Katy würde auch gut zu mir passen, denn sie scheint belesen zu sein. Schließlich bekomme ich nicht häufig Post, in der jemand darüber erzählt, das sie sich wie »Alice im Wunderland« fühlt. Es könnte natürlich sein, dass sie auch die scheußliche Zeichentrick‐Serie gesehen hat, die mir in den 80ern/90ern mal untergekommen ist. Dann hätte sie mich ja angelogen.

Aber bei den hohen Maßstäben, die Glenda/Katy hat, würde sie das gewiss nicht tun, denn schließlich schrieb sie mir:

Das ist der Grund, warum bitte ich Sie, wenn Sie mochten nicht die Kommunikation mit mir haben, wenn Sie mochten uber mich einen Streich spielen – verschwenden Sie, bitte, meine und Ihre Zeit nicht!

Optimistisch stimmt mich auch, dass sie keinen Joker oder Kriminellen treffen möchte und an positiven Beziehungen interessiert ist.

Ohh, ich muss aufhören, denn ich sehe gerade, dass sie wirklich bemüht ist, mit mir Kontakt aufzunehmen. Auch als Teddy will sie Kontakt mit mir aufnehmen, vermutlich nur eine Sicherheitsmaßnahme, falls ich den Namen Glenda schon im SPAM‐Filter habe. Ich will mich mal daran machen Glenda/Katy/Teddy sofort zu schreiben. Ich habe ihr sooooviel zu sagen.

(Manchmal verzweifle ich an meinen liberalen Grundsätzen…)

2009-08-20T21:53:21+00:0020. August 2009|Categories: Dies und Das|Kommentare deaktiviert für Post von Glenda