Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Schlange stehen leicht gemacht

Da stand sie: Guckte, guckte und guckte nochmals. Aus der Ratlosigkeit wurde Empörung, die sich still auf ihrem Gesicht spiegelte. Auch ein gewisser Unglaube machte sich auf ihrem Gesicht breit. Der Unglaube, in einem Laden ganz vorn zu stehen, und trotzdem nicht bedient zu werden. Warum gingen diese Verkäuferinnen immer an das andere Ende der Theke und fragten dort, wer der Nächste sei? Warum nur?

Immer wieder bekommt man es mit Leuten zu tun, die nicht fähig sind, sich in Reih und Glied einzuordnen oder die meist simplen Gegebenheiten einer Eingliederungprozedur zu erkennen. Dieser kleine Text soll eine Hilfestellung geben, das Phänomen der Schlange zu erkennen und richtig mit ihr umzugehen.

Nicht leicht. Zugegebenermaßen ist das Erkennen einer Schlange nicht ganz leicht. Sie hat keine fest Form und windet sich manchmal gehörig. Aber würde sie sich diese Ausbrechereien nicht leisten, so hätte man sie vermutlich auch nicht Schlange sondern vielmehr Gerade getauft. Betritt man einen Raum, in dem viele Menschen stehen, sollte man sich kurz orientieren. Da, wo die Leute stehen, die bedient werden, ist in den allermeisten Fällen vorn. Sich dort einzureihen ist keine gute Idee. Zum Einen könnte es sein, dass einem alsbald die Gesichtszüge entgleisen. Andernfalls könnte es passieren, dass Sie beschimpft oder wütend angeschaut wird.

Tipp 1. Setzen Sie Ihre Sprache ein: Wenn Sie nicht gerade in einem fremden Land sind, dessen Sprache sie nicht oder nur teilweise beherrschen, sollte es für Sie kein Problem sein, einfach zu fragen, wo denn das Ende der Schlange ist. Manchmal, wenn eine Schlange eine zerstückelte Form hat, was passieren kann, wenn sich die Leute auf Stühle gesetzt haben (kann bei Friseuren vorkommen, auf Ämter, in Versicherungen oder in Krankenhäusern), so ist die Frage überlebensnotwendig, sonst müsste man sich alle Gesichter einprägen, so nur das Eine, welches behauptet, vor einem dran zu sein. Haben Sie Scheu, solche Fragen zu stellen. Es gibt doch E‐Gouverment, E‐Commerz‐Angebote und Privatkliniken, wo sie mit solchen Phänomen nicht belästigt werden. Friseure kann man auch nach Hause kommen lassen.

Tipp 4. Manchmal bekommt man nur über Sprache heraus, ob man richtig steht. Also wird dieser Tipp noch mal wiederholt. (Alte Schulungsregel: Wiederholen, wiederholen, wiederholen – das verfestigt den Wissenstand). Aber ich habe natürlich auch ein passenden Beispiel: Wer steht schon gern in der Schlange, um ganz vorn den Hinweis zu bekommen, dass es nicht die Abfertigungsschlange nach Berlin ist sondern nach Stuttgart und das Ganze nach fünfundvierzig Minuten. Kommen Sie dann nicht mit: »Das hätte mir ja jemand sagen können.« Gut Sie können damit kommen, aber bedenken Sie: Sie hätte ja auch fragen können.

Tipp 3. Manchmal wird man mit dem Problem konfrontiert, dass es nur eine Schlange gibt, der diverse offene Schalter gegenüberstehen. Hier muss man Vorsicht walten lassen und genau beobachten. Schilder wie »Es gibt nur eine Schlange.« sollte man nicht ignorieren, genauso wie Bänder und Wachposten, die die Ordnung sichern. Reihen Sie sich in die Schlange ein und warten sie, bis sie dran sind. Natürlich ist es blöde, dass sie sich ihren Schalter nicht aussuchen können und ggf mit einem Mann oder Frau Vorlieb müssen, den sie sonst nie gewählt hätten oder mit einer Schalternummer konfrontiert werden, die nicht in den Glückszahlen ihres morgendlichen Horoskops auftauchte.

Tipp 4. Es ist nicht zwangsläufig notwendig, sich an die längste Schlange anzustellen. Wenn es zwei Schlangen gibt und die Regeln aus Tipp 1 bis 3 nicht greifen, kann man durchaus die Kürzeste Schlange nehmen und muss nicht warten, bis die Verkaufskraft ruft: »Will denn keiner zu mir kommen?« Gehen Sie allerdings nicht davon aus, dass die kürzeste Schlange die schnellste Schlange sein wird. Ein Kurzcheck kann auch hier Erleichterung bringen:

a) Immer Schlangen meiden, in denen sich Leute aufhalten, die viele und sehr Unterschiedliche Sachen im Einkaufskorb haben. Das dauert.

b) Schlangen meiden, in denen jemand steht, der nur einen Zettel in der Hand hat. Das könnte ein Reklamationsvorgang sein und der zieht sich…

c) Schlangen mit älteren Herrschaften muss man beim Einkaufen nicht unbedingt meiden: Zum Einen haben sie es meist eilig, zum Anderen helfen die Kassiererinnen bei der Geldbörsen‐Beschau. Das geht meist recht flink.

d) Schlangen mit älteren Herrschaften in Bahnhöfen/Flughäfen/Reisebüros meiden: Sie haben es meist nicht so eilig, da sie die Einkäufe schon hinter sich haben. Die Geschäftsleute wissen mittlerweile auch, dass die älteren Herrschaften Geld besitzen und kümmern sich besonders intensiv um sie.

Tipp 5. In Zeiten heftigen Fortschritts muss man damit rechnen mit technischen Gegebenheiten konfrontiert zu werden, die die Menschenmassen regeln. Kommen Sie also in einen Raum, in dem sich diverse Menschen befinden, die gebannt auf eine Anzeigetafel schauen (meist rote Ziffern), so gehen Sie bitte nicht davon aus, dass es sich um eine Art Bingo handelt. Sicher wird sich irgendwo eine Rolle befinden, an der man sich mit seinem persönlichen Los versorgen kann, allerdings bringt einem das meist nur Zugang zu einer Verkaufskraft oder einen Sachbearbeiter. Von Glück ist hier nicht die Rede.

Tipp 6. Sind sie schwanger, alt, krank oder in anderer Form gebrechlich, könnte es sein, dass sie einen schnelleren Zugang erreichen. Rechnen Sie aber damit. Warum sollte jemand, dessen Zug in fünf Minuten geht, ihnen Vortritt lassen, weil sie sich den besten Seniorenpreis für eine Fahrt heraussuchen lassen wollen. Rechnen Sie nicht mit Mitleid, wenn Sie im Rollstuhl: Sie haben es sicher bequemer als die Herrschaften, die schon eine halbe Stunde in der Schlange stehen.

Tipp 7. Bevor Sie ins Ausland reisen, überprüfen Sie die Reiseführer: Vielleicht gibt es bestimmte Anweisungen bezüglich der Schlangen‐Bildung. Bei Marco Polo-Ratgebern könnte es die vorvorletzte Seite sein, auf der üblicherweise Unsitten beschrieben werden, die man meiden sollte.

Tipp 8. Sie haben gemerkt, dass Sie am falschen Ende der Schlange stehen. Treten Sie den Weg zum richtigen Ende an. Buchen Sie es unter Erfahrung ab.

2007-08-18T17:30:00+00:0018. August 2007|Categories: Dies und Das|Kommentare deaktiviert für Schlange stehen leicht gemacht