Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Kirchspiels Gasthaus

Ein sehr nettes Restaurant in der Mitte von Nortorf. So das, was man bessere Küche nennt, aber nicht überkandidelt.

Ein Problem hat man nur, wenn man die Herrschaften besuchen will. Man muss genau wissen, wen man anruft. Im Telefonbuch im Internet ist der Name Kirchspiels Gasthof nicht verzeichnet. Dann besinnt man sich vielleicht auf den Namen des Besitzers Heeschen. Neben Kirchspiels liegt gleich der »Alte Landkrug«. Die Besitzer heißen auch Heeschen. So kommt es vor, dass man den einen anruft, und doch zu anderen will.

So, wie es uns gestern passiert ist. Hier also die Nummer von Kirchspiels: 04392/2028–0 – dann liegen Sie richtig.

Nach dem Gruß aus der Küche ging es mit der Vorsuppe weiter. Die Pfeffer-Feigensuppe war sehr, sehr schmackhaft. Ich hatte allerdings die Brokoli-Cremesuppe, auch eine sehr gute Wahl. Dass es zu meinem Rumpsteak keine Sauce gab, ist für mich ein wenig enttäuschend gewesen. Vielleicht reicht man ja wirklich keine Sauce zu Rumpsteak und Pilzen, aber ich bin nun mal ein Saucen-Freak. Das Fleisch war allerdings sehr fein. Nun habe ich meine Rindfleischportion für die nächsten drei Monate wieder intus.

Meine Frau hatte einen Salat Gute Laune mit Nüssen und Trauben. Von dem haben wir noch mitgenascht. Große Begeisterung lösten die Speckmantel-Schweinelendchen bei meiner Schwester aus. Viel zu viel für sie. Die Sauce, die sie hatte, war gut. Freundlicherweise gab sie mir davon ab, dass ich nicht ganz saucenlos darstand.

Die Bedienung war wie immer sehr freundlich und wusste uns gut zu bedienen, so dass wir rundum zufrieden Kirchspiels verlassen haben.

2005-07-24T11:14:57+00:0024. Juli 2005|Categories: Dies und Das|Kommentare deaktiviert für Kirchspiels Gasthaus