Ich schreibe jetzt etwas ganz Anderes, als ich schreiben wollte. Voller Enthusiasmus hatte ich mich daran gemacht und etwas wollte über eine meiner Lieblings‐Apps auf meinem Mac schreiben. Allein, die Fenster waren immer flüchtig, womit das Vorhaben jäh gestört wurde…

Ziel war das ein Bild wie dieses:

desktop_0814

Für Screenshots nehme ich üblicherweise Voila (kostenpflichtiges Programm von Global Delight). Der Vorteil von diesem Programm ist nicht nur, dass ich nicht nur auf die verschiedensten Arten den Bildschirm aufnehmen kann – das kann man mit bordeigenen Vorschau auch und dafür muss man kein Geld ausgeben -. Der große Vorteil ist, dass die Screenshots gleich organisiert, verteilt und bearbeitet werden können.

Bearbeitet heißt in diesem Fall, dass man zum Beispiel Pfeile und Texte hinzufügen kann und den ganz hippen Rausgerissen‐Effekt erzeugen kann sowie den Focus auf bestimmte Bildbestandteile setzen kann. Soweit so gut, aber heute morgen versagte Voila auf ganzer Linie. Es galt einen Dialog aufzunehmen, der in dem Augenblick verschwand, in dem man mit der Maus klickte. Leider ist es bei der Voila‐App so, dass man für die Aktivierung klicken muss. Just mit dem Klick verschwand das Objekt der Betrachtung.

Nun bin ich nicht so bequem, dass ich das Bild nicht noch nachbearbeiteten würde. Man könnte ja auch den ganzen Bildschirm aufnehmen, dachte ich mir so. Oder mit einer Zeitverzögerung arbeiten. All die Möglichkeiten bietet Voila auch. (Wobei korrekterweise: Es bietet die Möglichkeit den Bildschirm komplett aufzunehmen und man kann einen Ausschnitt mit Zeitverzögerung erzeugen. Die Betonung liegt auf »und«, denn beides kombinieren kann man nicht.) Nur halfen diese beiden Optionen auch nicht weiter und die Resultate waren Screenshots von meinem Bildschirm, auf denen das Objekt der Begierde flüchtig wie ein Reh in unserem Garten verschwunden war.

Da dachte ich mir, nimm doch mal das altbewährte Werkzeug »Vorschau« zur Hand, in dem man unter Ablage -> Importieren den ganzen Bildschirm aufnehmen kann. Dieser nimmt, so man hat, auch mehrere aktive Desktops auf, was auch seine Reize haben kann. Das Wichtigste ist aber, dass er von Hause aus mit einer Zeitsteuerung daherkommt und man nicht klicken  muss. So blieb das scheue Objekt der Begierde auf dem Desktop stehen und wurde abgelichtet.

Voila_Capture 2014-08-31_08-46-20_vorm

Über meine Lieblings‐App dann beim nächsten Mal mehr…