Ganz, ganz schlechte Nachricht - ohne JavaScript werden wir hier nichts...

Apple spielt rum

Sechs Uhr ist so gar nicht die Zeit, wo ich normalerweise vor dem Fernseher hocke. Seit gestern musste ich aber beobachten, dass es komische Netzwerk-Effekte gibt. Die Musik meiner heißgeliebten Squeezeboxen unterbrach und sie zeigte Netzwerk-Verbindungprobleme an. Dafür kann es immer eine Reihe von Ursachen geben. Die Schlichteste in unserem Haushalt ist, dass die Katzen wilde Sau gespielt haben und auf dem Router rumtrampelten, wobei sich schon mal ein Kabel lockern kann. Sollte nicht so sein, ist aber so.

Die Verbindungen habe ich also geprüft und habe dann die Musik angemacht, anschließend den Fernseher samt Apple TV. Um auch dort Musik laufen zu lassen. Wenn es permanente Probleme mit dem Netzwerk gibt und beide gleichzeitig Probleme haben, dann meine Theorie, müsste es am Netzwerk liegen. Wenn ich den Ausfall nur an einer Stelle zu beobachten habe, dann liegen die Ursachen woanders. Ich liege noch auf der Lauer, aber seitdem ich es im Auge habe, läuft es natürlich.

Als ich nun aber den Fernseher einschaltete, sah ich, dass Apple offenbar mit der Oberfläche vom Apfel-TV rumspielte. Plötzlich waren die Filme weg und dafür tauchten Fernsehserien auf. Ich habe natürlich gleich mal ein wenig rumgezappt, weil ich das im Grunde ja ganz charmant finde. Das hieße, dass man sich Serien bei Apple kauft und nicht mehr herunterladen muss. Oder sie herunterladen kann, aber ein Backup im Netz hat. Was mich wieder ein wenig ruhiger schlafen lassen würde.

Nach kurzer Zeit war das Thema aber gegessen und war der aktuelle Status, dass weder Filme noch TV zur Verfügung stehen. Aber man kann schon mal erahnen, wohin die Reise geht.

Andere Merkwürdigkeit war auf der Uhr-App des iPad zu beobachten. Die Interpretation von heute und morgen ist wohl noch ein wenig fehleranfällig.

2012-10-04T19:22:44+00:00 4. Oktober 2012|Categories: Mac-Ecke|Kommentare deaktiviert für Apple spielt rum